Vergesst die kinder nicht!

Schreibwerkstatt

 April 2021

 

UND WER FRAGT UNS?

 

Liebe Kinder und Jugendliche!

Seit über einem Jahr leben wir alle mit dem Corona-Virus, mit Lockdowns, mit Unsicherheit, mit Einschränkungen, mit Angst. Viele fühlen sich allein gelassen.

Seit über einem Jahr habt ihr keinen normalen, regelmäßigen Schulunterricht oder ausbildungsbegleitenden Unterricht  mehr. Und ihr müsst auf einen großen Teil eurer normalen Freizeit verzichten, auf Freunde, auf Sport, auf Gruppen…

Wenn Erwachsene  in den Medien über die Pandemie reden, geht es meistens um Zahlen, um Sicherheit, um Krankenhäuser, um Geld und Wirtschaft, um alte Menschen.

Aber das heißt nicht, dass ihr allen Erwachsenen egal seid! Ich kenne viele Erwachsene, die sich um euch sorgen und euch bewundern für das, was ihr jeden Tag schafft (auch wenn es sich für euch vielleicht nicht so anfühlt); die merken, wie viel Geduld und Kraft ihr aufbringt. Und die hoffen, dass ihr durchhaltet und dass sich die Bedingungen für euch bald bessern. Ich bin eine von diesen Erwachsenen. Und ich überlege schon lange, wie man euch vielleicht helfen könnte. Mir selbst hilft es, wenn ich über schwierige Dinge schreibe. Und deshalb möchte ich euch anbieten, eure Geschichte aufzuschreiben.

Schreibt darüber, wie sich euer Leben seit einem Jahr verändert hat. Oder schreibt auf, was euch wütend oder traurig macht. Schreibt, ob es etwas Gutes an der ganzen Situation gibt oder was ihr in diesem Jahr gelernt habt. Schreibt, was euch beschäftigt, was ihr ändern möchtet, was ihr uns Erwachsenen schon immer gern sagen wolltet. Oder über etwas ganz anderes. Schreibt einen Text, eine Geschichte, ein Gedicht – was immer ihr wollt. Vielleicht tut es euch auch gut, eure Gedanken aufzuschreiben und damit loszuwerden.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir euer Geschriebenes per Email schicken

(vergesst-die-kinder-nicht@posteo.de).

Bitte schreibt euer Alter dazu und ob ihr möchtet, dass andere eure Geschichten auch lesen. In diesem Fall müsst ihr und eure Eltern die Nutzungsbedingungen mit Einverständniserklärung unterschreiben, damit ich eure Geschichte veröffentlichen darf. Dann kann ich eure Geschichte auf diese Homepage stellen: www.vergesst-die-kinder-nicht.de  Hier könnt ihr dann auch die Geschichten von anderen Kindern und Jugendlichen lesen. Oft tut es gut, zu wissen, dass man nicht allein in einer Situation ist.

Ihr könnt diese Email gern an eure Geschwister, Freund*innen, Klasse oder Verein weitergeben – einfach an alle, bei denen ihr denkt, dass auch sie gern ihre Corona-Geschichte aufschreiben möchten.

 

Viele Grüße und haltet durch!

 

Anja Schoba

 

 

 

Hier findet ihr eingesendete Texte:

Bisher noch keine Texte